die Welt erleben...

Meine Wohlfühlwoche auf Mein Schiff 4

Vom 22. bis 30. August war ich mit der neuen Mein Schiff 4 in Südnorwegen und Kopenhagen unterwegs und habe mir das jüngste Mitglied der Wohlfühlflotte von TUI Cruises ganz genau angeschaut. Nach einer entspannten Zuganreise zum Kieler Hauptbahnhof folgte die Kofferabgabe direkt am Gleisende und ein kurzer Busshuttle zum Cruiseterminal am Ostseekai. Der freundliche Empfang durch zahlreiche TUI Cruises Mitarbeiter und das wunderbar unkomplizierte Einchecken sorgten schon vom ersten Augenblick an für gute Laune.

Meine Balkonkabine auf Deck 7 habe ich dann, dank der guten Schiffsaufteilung direkt und ohne einen Blick auf den Bordplan zu werfen, gefunden. Unterwegs begrüßte mich unser Kabinensteward mit einem fröhlichen „Guten Tag und herzlich Willkommen!“ Schon hierbei fiel mir positiv auf: Bordsprache Deutsch wird wörtlich genommen. Ich habe in der folgenden Woche nicht einen Mitarbeiter erlebt, welcher kein Deutsch sprach und/oder verstand.

Beim ersten Betreten der Kabine war er dann schon da, ganz plötzlich und ohne Ankündigung:

der erste Wohlfühlmoment.

Die großzügige Gestaltung, sinnvolle Aufteilung und das Design der Kabine übertraf tatsächlich meine Erwartungen. Alles war in frischen Blautönen, hell und ansprechend eingerichtet und die zahlreichen Schränke, Fächer und Schubladen boten viele Ablagemöglichkeiten. Selbst im Bad standen mehrere Regale, Haken und Fächer zur Verfügung, sodass innerhalb kürzester Zeit der komplette Kofferinhalt sowie alle Gepäckstücke verstaut waren. Zweiter Wohlfühlmoment. Kein Chaos im Schrank weil alles gestapelt und gequetscht werden musste, kein Koffer im Weg zum Balkon. Entspannung von Anfang an.

Der erste Rundgang übers Schiff startete auf Deck 14. Vom Sonnendeck aus führte eine Treppe hoch zum Ausguck, dem höchsten Punkt der Mein Schiff 4. Ich genoss den tollen Rundumblick über mein 295m langes Zuhause für die kommenden 8 Tage und freute mich, dass es wenige Minuten später schon hieß: alle Mann an Bord!

Nach der vorgeschriebenen Seenotrettungsübung in Form eines Videobeitrages im Theater des Schiffes waren alle Fragen im Bezug auf Fluchtwege, Rettungswesten und Rettungsboote geklärt und wir legten bei strahlendem Sonnenschein pünktlich um 19:00 Uhr in Kiel ab. Ein Gläschen Willkommenssekt und Livemusik vom Pooldeck begleitete die Ausfahrt.

Anschließend begaben wir uns auf Deck 3, um uns bei einem köstlichen Menü im A-La-Carte-Restaurant Atlantik Klassik mit Meerrettich-Lachs-Tatar, rosa gebratener Entenbrust und Schokoladen-Trifle verwöhnen zu lassen. Begleitet von einem wunderschönen Sonnenuntergang ging es durch die Kieler Förde hinaus auf die Ostsee.

Weiter mit Teil 2 vom Reisebericht über die MeinSchiff 4
Weiter mit Teil 3 vom Reisebericht über die MeinSchiff 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.